Als Personalführung Feedback geben

Als Personalführung sinnvoll Feedback geben: Welchen Nutzen hat die Rückmeldung? Wie gestalten Sie Feedback konstruktiv für Führungskräfte und Mitarbeiter? Lernen Sie die wichtigsten Feedback- Aufgaben von Mitarbeitern und Personalführung kennen.

Personalführung: Feedback geben

Feedback geben ist eines der wichtigsten Instrumente der Personalführung. Nicht nur Lob, sondern auch Kritik ist für jeden wesentlich, um sich weiterzuentwickeln. Dies gilt für die Führungskraft ebenso wie für Mitarbeiter. Feedback kultiviert die Gemeinschaftsarbeit und die Beziehungen zu den Mitarbeitern. Das Betriebsklima wird positiv beeinflusst. Erfolgreiche Feedbackgespräche der Personalführung steigern die Arbeitsmotivation. Doch nur wenige Führungskräfte wissen, wie sie konstruktiv Feedback geben. Der folgende Artikel informiert die Personalführung, wie sie erfolgreich Feedback gibt.
Im Gegensatz zur Beurteilung von Mitarbeitern, die die Bewertung aller für das Unternehmen bzw. die Aufgabenstellung des Mitarbeiters relevanten Leistungen zum Gegenstand hat, wird beim Feedback oder bei der Rückmeldung dem Mitarbeiter gegenüber eine einzelne Leistung bewertet.

Die Personalführung kann nahezu täglich Feedback geben, während bei den Beurteilungen in der Regel bestimmte Perioden festgelegt sind.

Feedback der Personalführung ist besonders wirkungsvoll, wenn zwischen Führungskraft und Mitarbeiter vor der erbrachten Leistung vereinbart wird, welche Bereiche der zu erbringenden Leistung der Bewertung unterliegen. Das Feedback fällt dann spezifisch aus und hilft den Mitarbeitern, sich über die Qualität einzelner Leistungskomponenten bewusst zu werden. Im Gespräch sollte klar werden, worauf es bei der Zusammenarbeit ankommt. Dabei lassen sich Stolpersteine und Konfliktherde erkennen.

Beispiele für Feedback-Situationen der Personalführung sind:

  • Führungskraft und Mitarbeiter vereinbaren, dass bei einem gemeinsamen Kundengespräch Feedback gegeben werden soll. Konkret wird die Darstellung des Nutzens für den Kunden betrachtet, die Motivansprache und das Verhalten nach dem Gespräch.
  • Führungskraft und Mitarbeiter vereinbaren, dass der Mitarbeiter Feedback für die Präsentation eines neuen Produktes im Rahmen einer Teambesprechung erhält. Es bezieht sich auf die Verständlichkeit der Sprache, Struktur der Präsentation und den Einsatz von Unterlagen.

Das Feedback der Personalführung kann durchaus sehr komplex werden, wenn ein Mitarbeiter z.B. für ein komplettes Kundengespräch Feedback erhalten soll oder der Gesamtauftritt einer Präsentation bewertet werden soll.

Feedback wird immer am Ende einer erbrachten Leistung gegeben. Das Gespräch findet, wie alle Mitarbeiter-Gespräche, unter 4 Augen statt und orientiert sich an folgenden Elementen:

Personalführung – Feedback geben: Die Aufgaben des Mitarbeiters

        • Mitarbeiter sollen ihre erbrachte Leistung selbst einschätzen und bewerten
        • Hören Sie genau hin, was die Führungskraft zu sagen hat
        • Machen Sie sich Notizen
        • Stellen Sie Fragen zum Verständnis
        • Vermeiden Sie Rechtfertigungen. Die Leistung ist bereits erbracht.
        • Machen Sie Vorschläge, was in ähnlicher Situationen zu verändern wäre

Achtet die Führungskraft darauf, dass die Mitarbeiter die obigen Punkte einhalten, braucht sie sich um die Akzeptanz ihres Feedbacks keine Gedanken mehr machen.

Personalführung – Feedback geben: Die Aufgabe der Führungskraft

        • Beobachten Sie das Verhalten der Mitarbeiter mit einem gewissen inneren Abstand
        • Notieren Sie Formulierungen wortwörtlich
        • Beschreiben Sie die beobachtete Situationen genau
        • Belegen Sie Beschreibungen Machen Sie sich Notizen
        • Werden Sie spezifisch
        • Nehmen Sie Bewertungen vor. Ziehen Sie dabei Maßstäbe heran
        • Bieten Sie Verhaltensveränderungen so an, dass Sie für den Mitarbeiter akzeptierbar sind
        • Üben Sie keinen Zwang aus
        • Suchen Sie gemeinsam nach Alternativen

Wenn die Personalführung diese Punkte beherzigt und konsequent umsetzt, kann eine nachhaltige Feedback-Kultur in dem Team etabliert werden.

Im nächsten Beitrag zur Personalführung lesen Sie, wie Sie Probleme lösen.